Einige Funktionen dieser Website verwenden Cookies.
Mit der Nutzung dieser Website akzeptieren Sie dies.
Weitere Informationen OK
Webdesign · Werbung · Kommunikation :: PixelProducer.com
Andy Hoppe’s Counter (Besucherzähler) – kostenlos für Ihre Homepage

Zeitgeist und der Sinn des Lebens

Es ist lange her. Andererseits — was sind schon neunzehn, zwanzig Jahre? Mitte 1995 wußte kaum jemand, was das Internet überhaupt ist. Statt T-Online gab es Bildschirmtext (Btx), und Compuserve war nur Insidern ein Begriff. An AOL (erster Feldversuch ’95, Start erst ’96) oder freie Internetprovider war kaum zu denken.

ArmbanduhrWieviel verändert sich in ein paar Jahren… virtuelle Welten entstehen und sterben, Politiker werden gewählt und abgewählt, und alles verkommt zu einem kurzlebigen Medienspektakel. Haben Sie einmal darüber nachgedacht — das Internet ist das ideale Medium unserer Zeit. Eine Bibliothek des menschlichen Wissens, die nur aktuelle Jahrgänge führt. Vergangenes ist vergangen, auf null Byte reduziert, ausgelöscht. Es lebe der Zeitgeist. Heute leben wir.

Und doch sind wir in all dem Fortschritt der Antwort auf unser Dasein nicht näher gekommen. Douglas Adams scherzte in seiner »Per Anhalter durch die Galaxis«-Trilogie, die Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens sei 42. Damit hat er den großen Philosophen zumindest eines voraus: Er ist unverschämt ehrlich in bezug auf unsere Ratlosigkeit.

Die Bibel schließlich argumentiert völlig unlogisch. Sie erzählt die Geschichte von einem Gott, der uns geschaffen hat, weil er uns liebt. Die anderen Religionen machen das wenigstens von unserem Verhalten abhängig, das ist zumindest »logisch«. Die Bibel kennt dieses Prinzip nicht. Gott hat sich einfach entschieden, uns zu lieben, weil er uns liebt. Kein Wenn und Aber. Und weil das so ist, hat er seinen Sohn geschickt zu unserer Errettung aus den Fängen der Hölle, als Opfer… und als Geschenk!

Was für ein Gott ist das, der sein Kostbarstes gibt, als Geschenk, als Zeichen seiner bedingungslosen Liebe für Sie und für mich? Das ist ein Gott, der Sie und mich bedingungslos liebt?! Unabhängig davon, wie und wer wir sind?! Aber unsere Schuld…? Eben — deshalb mußte es genau so geschehen. Eine andere Rettung gibt es nicht, als uns in die Arme des uns so bedingungslos liebenden Gottes zu retten. Wenn er eine Bedingung stellen würde, wir könnten sie nie erfüllen. Nicht einer von uns.

Daß Sie diesen Gott kennenlernen, das wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen.

Ein gutes, ewiges Leben wünscht Ihnen

Andy Hoppe

P.S.: Wie Sie diesen Gott kennenlernen können, das erfahren Sie hier!