Webdesign · Werbung · Kommunikation :: PixelProducer.com
Andy Hoppe’s Counter (Besucherzähler) – kostenlos für Ihre Homepage

Informationen zum Datenschutz

Diese Website erhebt keinerlei Daten zu einzelnen Besuchern; kein Formular auf dieser Website erfragt persönliche Daten von Nutzern. Auch Die Counter enthalten keinerlei Cookies, Werbung, Tracking-Funktionen oder ähnliches.

Logdateien

Der Betreiber der von mir gemieteten Server-Hardware protokolliert die Nutzung seiner Infrastruktur. Um Hacker-Angriffen und technischen Problemen nachgehen zu können, werden Informationen gespeichert, die Ihr Browser von sich aus übermittelt. Das sind Informationen beispielsweise zur besuchten Seite, zur darauf verweisenden Seite, zur verwendeten Software oder lokale Spracheinstellungen. Diese Informationen werden mit einem Zeitstempel und der anfragenden IP-Adresse in sogenannten "Log-Dateien" maximal neun Wochen lang gespeichert; IP-Adressen werden dagegen bereits nach sieben Tagen automatisch anonymisiert. Eine aktive Auswertung oder Zusammenführung dieser Informationen mit anderen Daten ist ausgeschlossen.

Cookies & Co.

Diese Website finanziert sich durch Werbung. Um die Anzeigefrequenz zu regeln, die Reichweite zu messen, Vergütungen zu berechnen und Betrugsversuche zu erkennen, "merkt" sich das Werbenetzwerk individuelle Besucher anhand einer zufälligen, eindeutigen Buchstaben- und Ziffernfolge. So wird demselben Nutzer beispielsweise nicht immer dasselbe Banner, sondern immer wieder ein anderes angezeigt. Dafür "Cookies und verwandte Technologien" verwendet. (Cookies sind kleine Textdateien, die zu diesem Zweck vom Browser des Besuchers auf der Festplatte abgelegt werden.) Bis zum 25. Mai gilt zudem: Besucht die bestreffende Person mehrere Websites, die dasselbe Werbenetzwerk nutzen, können letztere durch das Zusammenführen dieser Datenschnipsel Vermutungen über persönliche Interessengebiete und demografische Eigenschaften aufstellen (z.b. "sportbegeistert, vermutlich weiblich und mittleren Alters"). Auf Druck europäischer Behörden bleiben ab 25. Mai 2018 nur die für die technische Abwicklung notwendigen Cookies erhalten; eine Profilierung der Nutzer findet dann nicht mehr statt.

Jeder weit verbreitete Browser bietet eigene Einstellungsmöglichkeiten, mit denen man Cookies von Drittanbietern ablehnen kann. Mitunter kann man auch einstellen, daß die Cookies zwar zunächst akzeptiert werden, beim Schließen des Browsers jedoch restlos entfernt werden. Hat man seinen Browser entsprechend eingestellt, dann kann man ebenfalls bedenkenlos auf "Einverstanden" klicken; der Browser speichert dann keine Cookies bzw. löscht diese von selbst wieder.

Auch wenn Drittanbieter-Cookies auf diese Art und Weise abgelehnt oder eingeschränkt werden, muß die Website irgendwie registrieren, daß der Cookie-Hinweis zur Kenntnis genommen und dem Inhalt zugestimmt wurde. Das dafür erzeugte Cookie unterscheidet sich grundlegend von den oben beschriebenen Technologien; es ist keinem Drittanbieter zugänglich und enthält nichts außer der Information, daß die Schaltfläche angeklickt wurde.